Der Flughafen Düsseldorf setzt seit über 40 Jahren auf Rosenbauer ARFF-Fahrzeuge

Der Flughafen Düsseldorf verfügt über zwei identische Feuerwehren der ICAO (International Civil Aviation Organization) - und das aus gutem Grund. Identische Fahrzeuge, identische Technologie, identische Bedienung bedeuten maximale Effizienz und Kapazität im Betrieb, reduzierten Schulungsbedarf und Vorteile in Bezug auf das Training.

Hochleistungs-Allrounder
Jede Löschgruppe besteht aus drei Fahrzeugen des Rosenbauer-Flaggschiffs: zwei PANTHER 8x8 mit Dachrevolver und einem PANTHER 8 × 8 mit HRET. Mit ihren 1,450-HP-Doppelmotoren können die ungefähr 50-Tonnen-Fahrzeuge in weniger als 0-Sekunden von 80 auf 22 km / h beschleunigen und Höchstgeschwindigkeiten von über 130 km / h erreichen. Diese Zahlen sind notwendig, um die ICAO-Spezifikation zu erfüllen, nach der Fahrzeuge innerhalb von nur drei Minuten jeden Punkt der beiden Start- und Landebahnen Düsseldorfs erreichen können.

Zusammen liefern die drei PANTHER 43,000-Liter Löschmittel (37,500-Liter Wasser, 4,500-Liter Schaum und 1,000-Kilogramm Trockenpulver) für die Szene. Diese Werte entsprechen auch der ICAO-Richtlinie für Löschmittelmengen, die für einen Flughafen wie den Flughafen Düsseldorf (ARFF / RFFS-Kategorie 9) zu halten sind.

Geschwindigkeit ist Schlüssel
Bei Bedarf kann die gesamte Löschmittelkapazität in weniger als 90 Sekunden auf ein Fahrzeug geladen werden. Dafür sorgt die voll integrierte Hochleistungslöschtechnologie mit exakt aufeinander abgestimmten Komponenten. Die eingebaute Pumpe hat eine Kapazität von bis zu 10,000 l / min, der Launcher erreicht eine Löschleistung von bis zu 6,000 l / min (RM65 bei HRET) oder bis zu 4,750 l / min (RM35C am Stoßfänger). Das Schaumdosiersystem FOAMATIC E arbeitet nach der Einstellung des Dosierverhältnisses vollautomatisch und kann das gesamte Wasservolumen der Pumpe schäumen. Löschpulver kann mittels der integrierten Pulverlöschtechnologie auf den Wasserstrahl aufgebracht werden.

Darüber hinaus sind die Fahrzeuge mit Schlauchaufrollern für schnelles Löschen sowie mit Selbstschutzdüsen ausgestattet, falls verschüttetes Kerosin am Boden gezündet wird.

Eine Besonderheit der Düsseldorfer ICAO-Löschgruppen sind die beiden neuen Fahrzeuge, die Rosenbauer Anfang Februar ausgeliefert hat. Dies sind die ersten PANTHER 8x8 in Deutschland, die mit umweltfreundlichen Euro 6-Motoren ausgestattet sind. Sie ersetzen die ursprünglich in 2003 gelieferten Fahrzeuge und sind mit dem Rosenbauer STINGER HRET ausgestattet, das die Brandbekämpfung von Flugzeugen aus nahezu jeder Position, auch von oben, ermöglicht. Darüber hinaus sind die Fahrzeuge mit modernen CAFS-Systemen ausgestattet, mit denen Druckluftschaum erzeugt werden kann, der aufgrund seines Energiegehalts hervorragende horizontale Reichweiten und Höhen ermöglicht und der auf glatten und vertikalen Oberflächen sehr gut haftet ( wie die Außenhaut eines Flugzeugs) aufgrund seiner homogenen Struktur.

Alles aus einer Hand
Neben den sechs in Betrieb befindlichen PANTHER verfügt die Flughafenfeuerwehr über zwei zusätzliche Rosenbauer ARFFs in Reserve, die zu Schulungszwecken eingesetzt werden. Darüber hinaus wurde im Oktober ein spezieller PANTHER-Simulator gekauft, um 2018 für die Ausbildung von Rettungskräften zu schulen. Dieser ist auf einem transportablen Container installiert und bietet einen Arbeitsbereich, der mit dem des realen Geräts identisch ist. Im Cockpit des Simulators können alle Aspekte einer Feuerlöschoperation, vom Anflug auf der Landebahn bis zum Löschangriff auf ein brennendes Flugzeug, einschließlich Evakuierungsszenarien und einer Vielzahl von Wetter- und Sichtbedingungen geübt werden.

Seit Oktober ist 2018 auch eine Rosenbauer E5000-Fluchttreppe im Einsatz. Dieses ersetzt ein Fluchttreppenfahrzeug von 2003, basiert auf einem Low-Entry-Chassis (Low Floor-Design) und ermöglicht die Evakuierung von Passagieren aus Absaughöhen zwischen 2.5 und 5.5 m (bis zur Unterkante der Tür gemessen). Der E5000 verfügt über ein Allrad-Fahrwerk mit Hochleistungsbetätigung und ist mit einem Wasserspeicher und einem Schnellzugriffssystem ausgestattet, die das Löschen erleichtern.

Das komplette Flugzeug-Brandschutzsystem am Flughafen Düsseldorf basiert somit vollständig auf der Rosenbauer-Löschtechnik. Auch die Flughafenfeuerwehr setzt beim Schutz der Flughafenstrukturen auf Rosenbauer-Fahrzeuge: Zwei 20 vom Typ HLF sind seit 2010 in Betrieb, ein weiteres im Januar.

Düsseldorf Airport Kurzporträt
Der Flughafen Düsseldorf ist das Tor Nordrhein-Westfalens zur Welt und der größte Flughafen des bevölkerungsreichsten deutschen Bundeslandes. In 2017 wurden insgesamt 24.64 Millionen Passagiere abgefertigt und 221,635-Flugzeugfahrten durchgeführt.

Die Flughafenfeuerwehr ist für den defensiven Brandschutz einschließlich technischer Hilfe und Rettungsmaßnahmen verantwortlich. Sie betreibt zwei Feuerwachen, eine Flotte von mehr als 30-Fahrzeugen und arbeitet rund um die Uhr mit 37-Mitarbeitern (Tagesarbeitskräften).

____________________________

ÜBER ROSENBAUER

Rosenbauer ist eine international tätige Unternehmensgruppe, die weltweit ein verlässlicher Partner der Feuerwehrgemeinschaft ist. Das Unternehmen entwickelt und produziert Fahrzeuge, Feuerlöschsysteme, Brandschutz- und Sicherheitsausrüstungen sowie Telematiklösungen für professionelle, industrielle und freiwillige Feuerwehren sowie Anlagen zum vorbeugenden Brandschutz. In mehr als 100-Ländern ist Rosenbauer mit einem Umsatz von rund 910 Mio. € und mehr als 3,600-Mitarbeitern (Stand: Dezember 31, 2018) der größte Feuerwehranbieter der Welt.

ARASCA MEDICAL