Einsatzkräfte an Tatorten - 6 Häufigste Fehler

Was sind die 6 häufigsten Fehler, die Rettungskräfte an Tatorten nicht machen sollten? Interventionsmaßnahmen an Tatorten müssen sorgfältig durchgeführt werden.

In Zeiten von Notfall, Responder versuche ihr Bestes rette das Leben eines Opfers so rechtzeitig wie möglich. Im Falle von Einsatzkräften an Tatorten müssen Standardarbeitsanweisungen und -protokolle sorgfältig abgewogen werden. Im Allgemeinen handeln die Einsatzkräfte jedoch so schnell wie möglich lebensrettende Maßnahmen sowie Reanimation und die Erleichterung des Befreiungsprozess.

Häufig übersehen die Responder andere wichtige Informationen und Bewertungen, beispielsweise die Möglichkeit eines Fehlverhaltens im Notfall.

A Kriminalität wird als eine Handlung oder Unterlassung bezeichnet, die eine Straftat darstellt und strafrechtlich verfolgt wird Strafe durch das Gesetz. Dabei würden diese Verbrechen von einigen absichtlich als Zufall verkleidet. In der Tat könnten auch zertifizierte Tatort-Ermittler Fehler machen. Nehmen Sie zum Beispiel den Fall einer Polizei in Houston, die Fehler in 65 aus 88-Fällen begangen hat, die er in einem bestimmten Jahr behandelt hat. Die Fehler wurden auf mangelnde Ausbildung des Ermittlers und mangelnde Liebe zum Detail zurückgeführt.

Nehmen wir zum Beispiel a Notruf von jemandem, der einen Unfall meldet. Einige der häufigsten Fehler, die Rettungskräfte an Tatorten machen können, können sein:

1. Fehler beim Identifizieren der Szene oder der Wahrscheinlichkeit einer Straftat

Um für eine Notfallhelfer Um den korrekten und angemessenen Prozess für eine Situation zu erleichtern, in der Straftaten eine Rolle spielen, sollte der Antwortende in der Lage sein, festzustellen, dass der Notfall in erster Linie ein Fehlverhalten beinhaltet.
Die Mühe, den Notfall nicht richtig einordnen zu können, unabhängig davon, ob rechtliche Verfahren erforderlich sind oder nicht, würde bedeuten, dass andere wichtige Dinge und erforderliche Maßnahmen nicht ebenfalls erkannt werden.

2. Versäumnis, den Tatort einzudämmen

Indem nicht festgestellt werden kann, dass es sich bei dem Notfall um ein Verbrechen handelt, werden Ermittlungen und andere rechtliche Prozesse im Chaos sein. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Durch Richtlinien und Protokolle sowie aus anderen offensichtlichen Gründen wird fast immer die Wahrscheinlichkeit der Beteiligung von Straftaten bestimmt.

Die richtige Identifizierung der Szene würde jedoch nicht immer sicherstellen, dass alles an den richtigen Stellen positioniert wird - es gibt Fälle, in denen die Notfallhelfer an Tatorten können den Tatort nicht enthalten. Zum Beispiel kann der Beamte die Einreise von Personen in den Ort des Vorfalls gestatten, die überhaupt nicht erlaubt sein sollten.

3. Versehentlich den Tatort verseucht

Indem ich nicht kann enthalten den Tatortoder schlimmer nicht in der Lage Stellen Sie fest, dass die Situation ein Tatort istNotfallhelfer versehentlich verunreinigen der Tatort. Die unnötige Erlaubnis des Zugangs zu Einzelpersonen in der Szene würde die Beweise anführen großes kontaminationsrisikoB. das Entfernen von Beweismitteln oder sogar die Verschmutzung von Fußabdrücken und Fingerabdrücken in der Umgebung.

4. Einsatzkräfte an Tatorten: Nichtarbeit im Team

Während ein medizinische Krise, Rettungskräfte wie die EMTs sind fast immer die Ersten, die vor Ort reagieren. Oft ist die Notsituation braucht nur die Rettungskräfte für die notwendigen und geeigneten Maßnahmen.
Umgekehrt sind einige Situationen wie in Zeiten von a Tatort, Die Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten wie der Polizeibehörde und den Forensikern ist unerlässlich. Sobald die Situation als möglicher Fall eines Tatortes bestimmt ist, kann die Notfallhelfer kann mit Untersuchungsexperten kommunizieren und zusammenarbeiten, wenn sie nicht selbst kompetent geschult sind.

5. Keine ausreichenden Beweise wie Fotos

Damit die Ermittler und andere Angehörige der Rechtsberufe diesen Beitrag eines Vergehens und eines Rechtsverstoßes beurteilen und feststellen können, muss der Nachweis ausreichend sein. Neben Artefakten gehören Fotos oder Videos zu den entscheidenden Beweisen, die für den Prozess benötigt werden. Die Nichterlangung ausreichender Fotos als Beweismittel würde den Ermittlungsprozess aufgrund fehlender erheblicher Unterstützung und Nachweise behindern.

6. Freilassung des Tatorts ohne ordnungsgemäße Beweisführung

Indem sie nicht feststellen können, dass die Notfallsituation rechtliche Untersuchungen und Verfahren erfordert, können die Nothelfer die Situation freigeben, ohne dass sie über ausreichende Beweise verfügen.
Auf der anderen Seite gibt es auch Situationen, in denen das Notfallereignis als wahrscheinlicher Vorfall einer Straftat bestimmt wird, in der Notfallhelfer wichtige Beweise nicht ordnungsgemäß dokumentieren können. Nehmen Sie zum Beispiel den Fall eines Ermittlers der Polizei in Houston, der den Tatort freigelassen hat, ohne eine ordnungsgemäße Beweisführung sicherzustellen.

Einsatzkräfte am Tatort: ​​Schlussfolgerungen

Diese Fehler könnten von vielen begangen werden Notfallmedizinermehr als je zuvor, wenn sie nicht trainiert sind und für den Prozess keine wesentlichen Fähigkeiten besitzen. Es ist äußerst wichtig, dass diese Herausforderungen bewältigt werden, um bessere Notfallmaßnahmen und -ergebnisse zu ermöglichen.

Der Autor:

Michael Gerard Sayson

Eingetragene Krankenschwester mit einem Bachelor of Science in Krankenpflege von der Saint Louis University und einem Master of Science in Krankenpflege, Hauptfach in Pflege, Verwaltung und Management. Autorisierte 2-Abschlussarbeiten und Mitautor von 3. Seit über 5 Jahren praktiziere ich als Krankenpfleger in direkter und indirekter Pflege.

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.